Jugendgottesdienst am 1. Advent

28. November 2021
Evangelische Jugendkirche
Adolf-Todt-Straße 9

In diesem kleinen feinen Gottesdienst am 1. Advent um 18:00 Uhr standen die Jugendlichen im Mittelpunkt, die in 2021 ihre Ausbildung zu Jugendleiter:innen abgeschlossen haben.

Sie wurden für ihre zukünftige Aufgabe entsandt und gesegnet. Der Gottesdienst war geprägt durch eine gemütliche Atmosphäre mit eher leiser Musik und einer kleinen Überraschung am Ende: außer einem Punsch oder Glühwein und dem ersten Adventsgebäck führte sie der Weg aufs Kirchendach mit dem wieder erstandenen ehemaligen Küster der Gemeinde , der eine Geschichte aus einer längst vergangenen Gewitternacht zum besten gab.

Lichtskulpturen

23. bis 30. November 2022
Evangelische Jugendkirche
Adolf-Todt-Straße 9

Die Ausstellung der Lichtskulpturen der Berufsschüler:innen, aus dem Bereich Veranstaltungstechnik, der Friedrich-Ebert-Schule wird erst wieder im November 2022 stattfinden.

Bei dieser Veranstaltung beschäftigen sich die Auszubildenden mit der künstlerischen Gestaltung von Licht- und Rauminstellationen zu einem bestimmten Thema innerhalb unserer Jugendkirche. Schon in den vergangenen Jahren waren der Kreativität hierbei keine Grenzen gesetzt. Die geschaffenen Werke werden dann im Zeitraum zwischen dem 23. bis 30. November 2022 in unserer Jugendkirche ausgestellt sein.

Mit Gott im Museum

November 2021

Es können wieder Konfi-Gruppen auf religiöse Spurensuche im Landesmuseum Wiesbaden gehen.

Anders als in den vergangenen Jahren veröffentlichen wir keine festen Termine, sondern bitten darum, dass sich interessierte Gruppen im Stajupfa melden. Dann vereinbaren wir mit den Pädagog:innen des Landesmuseums individuelle Termine.

Noch 2 Termine á 15 Personen sind möglich. Durch diese individuelle Planung hoffen wir, dass die Gruppen auch zu Coronazeiten ins Museum können! Also meldet Euch an!

Das Museum bietet mittlerweile auch Online-Führungen mit Workshop an. Die Materialien für die Konfis zum Erstellen eines eigenen Kunstswerkes werden in Tütchen gepackt entweder einer Gruppe oder den einzelnen Konfis zu Hause zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch kommt ein:e Pädagog:in in die Gemeinde und leitet den Workshop vor Ort an. Wer daran Interesse hat, bitte melden! An diesen Terminen können auch mehr als 15 Konfis teilnehmen.

Taizé-Gebete

19. November
Evangelische Jugendkirche
Adolf-Todt-Straße 9

Unsere nächsten Taizé-Gebete finden erst wieder nach dem Sommerferien statt. Dann aber gerne wieder monatlich an einem Freitagabend um um 19:00 Uhr statt.

Hier die nächsten Termine:
19. November

Wir freuen uns, dass wir uns wieder in der Kirche zu Liedern und Gebeten treffen können und laden euch ganz herzlich zu einem unserer Taizè Gebete in die Jugendkirche ein.

Wir freuen uns sehr auf Euch!

Young Spirit Weekend

19. bis 21. November 2021

 

Im letzten Jahr konnte das Young Spirit Weekend leider nicht stattfinden. Dieses Jahr wollen wir es auf ein Neues anpacken! Seid dabei! Und erlebt DAS Young Spirit Weekend – eine „Nach-Konfi-Fahrt“, um gemeinsam mit anderen konfirmierten Jugendlichen eine Brücke von der Konfi-Zeit in die Jugendarbeit zu bauen. Besonders angesprochen sind die Jugendlichen, die 2018, 2019, 2020 konfirmiert wurden. In der besonderen Corona-Situation sind auch die Jugendlichen herzlich eingeladen, die das Konfijahr abgeschlossen haben, aber noch nicht konfirmiert sind.

Young Spirit ist eine Mischung aus Freizeit und Seminar mit Sportangeboten, Lagerfeuer, Spielen und mit spannenden Workshops vom Einsteigerworkshop bis zu Erlebnispädagogik, Theater, Musik….

Da ist auch Spannendes für Teamer:innen dabei.

Das Young Spirit findet in Langenseifen statt.  Natürlich werden wir die Pandemie-Bedingungen beobachten und das Konzept ggf. anpassen. Teilnehmen können ganze Gemeindegruppen aber auch einzelne Jugendliche.   Reserviert euch den Termin im Kalender. Sprecht euch in den Kirchengemeinden ab, sprecht eure Jugendlichen an, seid dabei. Weitere Infos bei Denis Wöhrle.

Hier kommst Du zu unserem Flyer.

Du hast Interesse und möchtest Dich gerne anmelden? Dann nutze doch unser Anmeldeformular dazu: Einzel-Anmeldung oder Gruppen-Anmeldung.

Nicht Vergessen: Wenn Du Dich angemeldet hast, sag uns noch, bei welchen Workshop Du gerne dabei wärst. Wir freuen uns auf Dich.

KonGo – Trommelgottesdienst für Konfis

12. November 2021
Evangelische Jugendkirche
Adolf-Todt-Straße 9

 

 

Wofür das Herz schlägt – Jugendliche gestalten Konfi-Gottesdienst zum Thema „Heart-Beat“

Wofür schlägt dein Herz? In welchem Rhythmus schlägt es und wann wird es sinnbildlich gebrochen? Jugendliche des Evangelischen Dekanats Wiesbaden und Vikarin Annika Dick haben für und mit Konfirmandinnen und Konfirmanden einen Gottesdienst gestaltet. „Heart-Beat“ ist der gemeinsame Rhythmus der Menschen und war der Titel dieses Konfi-Gottesdienstes – mit Trommeln und Livemusik von der Band des Stadtjugendpfarramtes.

An dem Gottesdienst in der Evangelischen Jugendkirche in Biebrich nahmen einige wenige Jugendliche vor Ort teil, die meisten haben per Livestream mitgefeiert, häufig in ihren Konfirmand*innengruppen in den einzelnen Kirchengemeinden des Dekanats.

In kurzen Spielszenen haben die Jugendlichen das Gottesdienstthema greifbar gemacht: Da ist Henry, erfolgreich, gutaussehend und reich. Sein Herz schlägt für seinen Job als Anwalt einer Großkanzlei, denn der verschafft ihm Ansehen und Reichtum. Doch dann verliebt sich Henry in ein Mädchen. Sie weist ihn ab, weil er nie Zeit für sie hat. Er gerät ins Grübeln und merkt, dass schnelle Autos, eine Villa und Geld ihm doch eigentlich nichts bedeuten. Er kündigt seinen Job, kauft sich ein Schaf, hat wieder Freizeit und gewinnt das Herz seiner Angebeteten.

Auf sein Herz zu hören, das sei manchmal gar nicht so einfach, sagen die Jugendlichen während des Gottesdienstes. Die Zerrissenheit, die Henry spürt, die kennen viele. Und da kommt Gott ins Spiel. Sein Herz schlage für uns, sind sich die jungen Leute sicher: „Gott gibt uns die Kraft und Ruhe, auf unser Herz zu hören.“

Das von der Band und Sängerin Nadine Bahr wunderbar intonierte „Schenke mir, Gott, ein hörendes Herz“ ließ diese Kraft, die im Gebet liegt, spürbar werden.

Erneut gab es im Rahmen des Gottesdienstes eine Kooperation mit dem Profi-Drummer Burkhard Mayer. Mit zwei Konfirmanden aus der Kirchengemeinde Kloppenheim und Vikarin Annika Dick haben sie die Texte und Gebete rhythmisch begleitet.

Für Mayer ist es wichtig, dass die Jugendlichen sich trauen, ihre Gedanken und Gefühle in Trommelrhythmen zu übersetzen. In Workshops wurde das vorher geübt – mit Erfolg. Den Trommeln zu lauschen – das bewegt etwas in einem, das merkt man auch als Zuhörer. Manchmal klingt es wie ein Brausen, das immer lauter wird, dann ist wieder der rhythmische Schlag einer einzigen Trommel zu hören: laut, kräftig, es entsteht eine Melodie. Man konnte spüren, dass die Rhythmen etwas zum Klingen bringen, was Sprache und Gebetstexte manchmal nicht können.

Guck mal! – Religiöse Vielfalt in Wiesbaden

11. November

Du hast Interesse an interreligiösen Begegnungen? Du möchtest religiöse Orte in Wiesbaden (neu) kennen lernen? Dann melde Dich zu unserer Interreligiösen Stadtralley an!

Wir starteten mit einem “Kick-off” am 11. November um 18:30 Uhr  im Bonhoeffersaal in der Fritz-Kalle-Straße 38-40. Dort wurde auch weiter geplant. So richtig los geht es dann mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres, also Anfang Februar 2022.

Wenn Du zwischen 16-27 Jahre alt bist, kannst Du dich immer noch  hier anmelden, gerne auch gleich mit diesem Anmeldeformular.

Das Projekt wird gemeinsam verantwortet vom Internationalen Bund Wiesbaden, dem Bund der moslemischen Pfadfinder und Pfadfinderinnen Wiesbaden, der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden, der Katholischen Jugendkirche KANA und vom Evangelischen Dekanat Wiesbaden (Stadtjugendpfarramt, Fachstelle Bildung und Profilstelle Ökumene). Rückfragen immer gerne an Astrid Stephan.

Trommel-Workshops

10. November

Eine kleine feine Runde hat getrommelt was das Zeug hält.  Den  eigenen Rhythmus zu finden, gar nicht so viel Theorie und Technik lernen, sondern eher fühlen und ausprobieren. Das hat wunderbar funktioniert.

Ein Workshop, den der Profi-Schlagzeuger Burkhard Meyer für uns angeboten hat und der uns unendlich viel Spaß gemacht hat. Das Ergebnis der Workshops konnte sich im “KonGo”, den Gottesdienst für alle Konfis im Evangelischen Dekanat Wiesbaden. Dieser fand am 12. November um 19:00 Uhr in der Evangelischen Jugendkirche Wiesbaden statt. Einen Bericht davon gibt es hier.

Und Du so?!

08.-12. November

 

Im Rahmen von “Wir in Wiesbaden” können in diesem Jahr interessierte Jugendliche die interaktive Ausstellung “Und du so?!” besuchen. Sie wird vom 08.-12.11. in der katholischen Jugendkirche Kana in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring und dem Stadtjugendpfarramt zu sehen sein.

In diesem Parcour können Jugendliche selbst beschreiben, was sie für ein gutes Leben brauchen. Verschiedene Mitmach-Stationen laden zum Ausprobieren, Diskutieren und zur Auseinandersetzung mit den eigenen Grundbedürfnissen ein.

Der Austellung eignet sich für Konfigruppen, Schulklassen und  Kinder- und Jugendgruppen. Hier ist das Stationenhandbuch hinterlegt, in dem die einzelnen Elemente einsehbar sind.

Grundlage des Stationenwegs ist die Tatsache, dass die Armutsquote bei Kindern und Jugendlichen in Wiesbaden bei rund 23 Prozent liegt (Bezug von Grundsicherungsleistungen nach SGB II/XII oder AsylLG). Doch was heißt das eigentlich für die, die nach dieser Definition in Arbeit leben?  Und um nicht über Jugendliche zu reden, suchen wir den Dialog um zu erfahren, was dies für sie bedeutet.

Wie sehen junge Menschen in Wiesbaden ihre Lebenssituation? Wie wollen sie leben und was brauchen sie dafür? Dafür haben wir als Evangelische Jugend gemeinsam mit der katholischen Jugendkirche KANA und dem Stadtjugendring einen erlebnisreichen Parcour entwickelt und alle notwendigen Informationen dafür in ein Stationenhandbuch gepackt.

Weitere Informationen zur Ausstellung oder Interesse an einer Ausleihe.  Anfragen bitte an Denis Wöhrle.

 

Nacht der Lichter

7. November 2021
Katholische Jugendkirche KANA
Kellerstraße 35

 

Endliche wieder singen, beten und schweigen wie in Taizé. Nach einem Jahr Pause konnten wir endlich wieder in guter ökumenischer Gemeinschaft ein Taizé-Gebet in die katholische Jugendkirche KANA feiern.

Zwar unter 3G und mit Maske im Gesicht, aber immerhin miteinander und musikalisch begleitet von Lumen Cordium aus dem Rheingau haben alle  die kleine Auszeit genossen. Das war ein guter Ausklang des Wochenendes.

Inhaltlich wurde Bezug genommen auf den Weltklimagipfel in Glasgow mit einem Liturgier entwurf aus Taizé. Zwei Brüder sind bereits seit Wochen bei den Jugendlichen, die sich für einen radikaleren Klimaschutz engagieren.