Vollversammlung Evangelischer Jugendring

02. November 2020

Am Montag, den 02. November 2020 lud der Evangelische Jugendring zur digitalen Vollversammlung ein.

Die Neuwahlen standen an. 42 Delegierte aus 23 evangelischen Kirchengemeinden und Verbänden haben den Vorstand des Evangelischen Jugendrings sowie die Delegierten in den Stadtjugendring und in die Evangelische Jugend in Hessen und Nassau neu gewählt. Michaela Bittmann, die seit 6 Jahren Vorsitzende des Evangelischen Jugendrings war, und Marco Lasser, der sich seit 4 Jahren als stellvertretender Vorsitzender eingebracht hat, standen nicht mehr zur Wahl für den Vorsitz. Dekan Dr. Martin Mencke, der an der Vollversammlung teilgenommen hat, dankte beiden für ihren langjährigen, engagierten Einsatz.

Als neue Vorsitzende wurden Anna Kaufmann aus der Evangelischen Kirchengemeinde Bierstadt und Tobias Denzer, aus der evangelischen Kirchengemeinde Triangelis, als ihr Stellvertreter gewählt. Michaela Bittmann und Marco Lasser bleiben dem Vorstand des Evangelischen Jugendrings als Beisitzende erhalten. Die weiteren Beisitzenden im Vorstand sind Christopher Krähnke, Fynn Stemmler, Evelyn Plitman und Jan Wöllner.

Der Evangelische Jugendring (EJR) ist für 2 Jahre gewählt. Er vertritt die evangelische Jugendarbeit gegenüber Stadt und Kirche und nimmt Stellung zu politischen und gesellschaftlichen Themen. Der EJR unterstützt die Ehrenamtlichen und die Jugendarbeit im Dekanat, in den Kirchengemeinden und in den Jugendverbänden und trifft sich zu mindestens 2 Vollversammlungen im Jahr.

Auf dem Bild die ehemaligen und neuen Vorsitzenden (v.l.n.r.: Marco Lasser, Michaela Bittmann, Anna Kaufmann, Tobias Denzer).

Kletterfreizeit

10. bis 17. Oktober 2020

Das Leben geht weiter: Letztendlich mußte die Kletterfreizeit tatsächlich abgesagt werden. Aber jeden Tag haben Einzelaktivitäten stattgefunden. Boulderhalle, Kletterhalle und ein Ausflug zum Felsenmeer mit Felsbouldern. Wir haben das Beste draus gemacht und alle haben die Aktivitäten und Gemeinschaft genossen.

20. Konfi-Camp

12. September 2020

Unser heißgeliebtes Konfi-Camp kann leider in diesem Jahr nicht stattfinden. Auch wenn das Gelände noch so groß ist: eine Veranstaltung in dieser Größenordnung wird auch im September noch gar nicht oder unter solchen Auflagen stattfinden können, dass dies einfach kein gutes Konfi-Camp-Feeling wird.

Selbstverständlich planen wir ein Ersatzprogramm. Es soll einen Konfi-Samstag geben, der dezentral in den Kirchengemeinden im Evangelischen Dekanat Wiesbaden gefeiert werden kann. Ein gemeinsamer Auftakt und ein verbindender Abschlussgottesdienst mit anschließender Disco werden online den Tag mit Arbeitsgruppen und Aktionen in den Gemeindegruppeneinrahmen.

Blaukappen werden die Gemeinden vor Ort unterstützen. Anmeldungen für diesen Samstag, den 12. September aus den Gemeinden trudeln derzeit ein.

Konfi-Tag: Unter Gottes Regenbogen

12. September 2020

Mit einem Konfitag startete der neue Jahrgang in die Konfizeit. 22 Kirchengemeinden mit insgesamt knapp 300 Konfis haben mitgefeiert und es sich bei traumhaftem Spätsommerwetter in den Gärten derKirchengemeinden gut gehen lassen.

Das Programm war eine muntere Abwechslung aus gemeinsamen Online-Elementen und Gruppenphasen für die jeweilige Konfi-Gruppe.  Den Start machte die Stajupfa-Band, die vom Garten aus Musik machte. Moderiert wurde der ganze Tag aus dem Saal des Bonhoefferhauses von zwei Ehrenamtlichen, Leonie Biewald und Nick Seemann.

Viel Zeit hatten die Gruppen in den Kirchengemeinden für Action-Spiele, Inhaltliches zum Motto des Tages “Unter Gottes Regenbogen”. Den Abschluß der Gemeindezeiten bildete eine Kreativeinheit, in der Steine mit Regenbogen bemalt wurden. Jede*r Konfi bekam zwei zum Gestalten: einen zum Behalten und einen zum Weiterschenken.

Gott ist da – und es ist gut, dass du da bist – und es ist gut dass wir füreinander da sind – auch oder gerade in unsicheren Zeiten. Mit dieser Botschaft ging der Konfi-Tag am Abend mit einem Online-Gottesdienst zu Ende und klang noch in vielen Gemeinden an einem Lagerfeuer aus.

Der Tag war ein kleiner Ersatz für das Konfi-Camp, das in diesem Jahr coronabedingt nicht stattfinden konnte. Für nächstes Jahr hoffen aber alle wieder auf den großen Regenbogen mit allen in der KonfiCamp-Arena im Westerwald.

Der Evangelische Jugendring beteiligt sich an der Kampagne # Zukunftsrelevant

Sommer 2020

Die Ausgangsbeschränkungen und Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie treffen Kinder und Jugendliche besonders hart. Denn gerade Jugendliche brauchen Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten. Aber die Interessen von Jugendlichen spielen in der öffentlichen Debatte aktuell überhaupt keine Rolle. Der letzte Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung benannte als Entwicklungsaufgaben der Jugendphase Qualifizierung, Verselbständigung und Selbstpositionierung. Die letzten beiden Entwicklungsaufgaben werden derzeit stattdessen (fast) unmöglich gemacht. Und die Konsequenzen durch fehlende Räume für Jugendliche für Verselbständigung und Selbstpositionierung und die Gefahr von noch größerer Chancenungleichheit ist genauso wenig im Blick wie die Bedeutung von Jugendarbeit für die jungen Menschen. Die Arbeitsgemeinschaft evangelischer Jugend (aej) hat eine Kampagne gestartet: „Wir sind #zukunftsrelevant“ Diese soll das Engagement evangelischer Kinder- und Jugendarbeit sichtbar machen und die Bedeutung der Kinder- und Jugendarbeit auch in Krisenzeiten hervorheben. Viele Ehrenamtliche sind in guten wie in schwierigen Zeiten für die Jugendlichen mit Angeboten da und sind AnsprechpartnerIn. Danke dafür. Der Evangelische Jugendring schließt sich gerne dieser Kampagne an und unterstützt sie mit vollem Herzen. Bitte teilt die Kampagne, wo ihr könnt und macht eure tollen Angebote sichtbar. Eure Interessen und eure tollen Aktivitäten haben Aufmerksamkeit verdient.

Infos bei Denis Wöhrle.

Vollversammlung des Evangelischen Jugendrings

24. August 2020

Am Montag, den 24. August um 19.00 Uhr lud der Evangelische Jugendring zur Vollversammlung ein. Es war ein spannender Austausch über die vielfälige evangelische Jugendarbeit in Wiesbaden und die Auswirkungen der Corona Einschränkungen auf die Jugendarbeit. Der Vorstand des Evangelischen Jugendrings wird an den Ergebnissen weiterarbeiten.

“Freuzeiten” in den Sommerferien

Sommerferien

Sechs Wochen Ferienaktivitäten der Evangelischen Jugend im
Dekanat Wiesbaden

Begeistert blicken die ehrenamtlichen Teams und die vielen Jugendlichen Teilnehmenden auf die Sommerferien zurück: da wurde eine je Woche lang das „Drachenzähmen leichtgemacht und das „Ferienabenteuer Großstadtinsel“ von den 7-13jährigen Teilnehmenden genossen. Dann feierten die 13-18jährigen zwei Wochen lang Freuzeiten@home. Und die beliebte Kinderspielstadt „Bad Krümelshausen“ fand in diesem Jahr gleich zweimal statt. Christopher Kränke sagte: “Ich war verblüfft, wie schnell die Kinder trotz der einschränkenden Corona-Hygienemaßnahmen einfach nur begeistert bei der Sache waren und in ihrer Stadt “Bad Krümelshausen” gelebt haben.” Christopher Krähnke war einer von 6 neuen Ehrenamtlichen, die zusammen mit erfahrenen Anleitenden in der Kinderspielstadt ihr Praxisprojekt zum Erwerb der Jugendleitercard absolviert haben. Auch in der Paul-Gerhardt-Gemeinde fanden Kinderferientage unter dem Motto “Freunde fürs Leben – David und Jonathan” statt. Das Ferienprogramm wurde begeistert angenommen. Mit insgesamt 14 Kindern wurde ein buntes Programm mit Geschichten, Basteln und Spielen rund um das Thema “Freundschaft” gestaltet.

Da die großen Freizeiten des Evangelischen Stadtjugendpfarramtes in diesem Jahr nicht stattfinden konnten, haben die ehrenamtlichen Freizeitleitungsteams sich tolle Alternativangebote für zu Hause ausgedacht. Das Gelände rund ums Stadtjugendpfarramt verwandelte sich in ein großes Freizeitgelände mit Bungeerun, Trampolin, Pool und jeder Menge Spiel- und Kreativangeboten. Tagesausflüge mit dem Fahrrad an den Baggersee oder mit dem Minibus zum Barfußpfad nach Bad Sobernheim ergänzten das abwechslungsreiche Programm. Besonders schön: die Jugendlichen haben für eine dauerhafte Verschönerung des Geländes gesorgt, indem sie ein Hochbeet gebaut haben, eine Wandbemalung gestaltet haben und auch gleich angefangen haben, die Biertische individuell zu bemalen. So werden noch lange die Erinnerungen an die tollen Tage im Corona-Sommer 2021 wachgehalten.

Zusätzlich veranstaltete das Team der Evangelischen Jugendkirche Wiesbaden in diesem Jahr gleich an allen sieben Freitagen in den Ferien ein Kopfhörer-Open-Air-Kino. Das Wetter spielte an allen Abenden mit und so waren die 60 vorab reservierten Liegestühle jedes Mal ausgebucht.

Einige wenige Gruppen konnten trotz der Coronaeinschränkungen doch noch wegfahren: so war eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsenen in der ökumenischen Kommunität Taizé in Frankreich und Jugendliche aus der Kirchengemeinde Hochheim zum Wandern und Klettern im Frankenjura.

Viel Sorgfalt verwendeten die Veranstalter auf funktionierende Hygienekonzepte, die trotzdem viel Spaß, Spiel und Begegnung zuließen. So kamen sie zu dem Fazit: jede einzelne Ferienaktion hat sich gelohnt und sowohl den Teams als auch den Teilnehmenden viel Freude bereitet. Und das Wichtigste: alle sind gesund geblieben!

Open-Air Kopfhörer-Kino

14. August 2020
Evangelische Jugendkirche
Adolf-Todt-Straße 9

Auch in diesem Sommer gibt es – diesmal an sieben Freitagen – auf der Wiese vor der Jugend­kirche ein Open-Air-Kino. Genieße die gemütliche Atmosphäre mit kühlen Getränken und Snacks auf bereitgestellten Liegestühlen oder Sitzsäcken. Die Lautstärke des Kinofilms kannst Du ganz individuell über Funkkopfhörer einstellen, diese bekommst du gegen ein Pfand bei uns kostenlos. Selbstverständlich werden die Kopfhörer desinfiziert sein und der Abstand zwischen den Liegeplätzen wird den Vorschriften entsprechend groß genug sein.

Leider können ein paar Filme nicht wie geplant vorführen. Ersatzfilme werden wir in den nächsten Tagen bekanntgeben.

Meldet euch aber in diesem Jahr bitte vorher telefonisch unter 0157 8 33 99 201  auch noch bis kurz vor Veranstaltungsbeginn an und bringt Eure Mund-Nasen-Bedeckungen mit! Sichert Euch rechtzeitig einen guten Platz und genießt  einen entspannten Sommerabend mit tollen Filmen!

Schon neugierig? Fragt doch bitte telefonische nach den Filmtiteln.

Kinderspielstadt

03. bis 07. August 2020
10. bis 14. August 2020

 

Stajus verdienen, Bürgermeisterwahl,  ins Kino gehen …: Die Kinderstadt „Bad Krümelshausen“ war auch 2020 wieder im Stadtjugendpfarramt.

Auch in Zeiten von Corona konnte die Kinderspielstadt ihre Pforten öffnen, natürlich mit eigenem Hygieneplan. Fast alle Orte, Menschen und Berufe waren wieder zum Teil in veränderter Form vertreten. Jeden Tag wurden BürgermeisterInnen gewählt, eine Zeitung entworfen….. und Stajus beim Kiosk ausgegeben, bei dem es dieses Jahr sogar Eis gab.  Die Ausflüge zum Klettern an den Fels und auf die benachbarte Baustelle wurden interessiert und gerne angenommen. Auch der lange Donnerstag bis 22 Uhr wurde nicht langweilig bei Rallye, Olympiade und Lagerfeuer. Dank eines hoch engagierten, unglaublich kreativen und flexiblen Teams waren alle BürgerInnen auch in dieser besonderen Kinderstadt  „Bad Krümelshausen“ sehr begeistert.

Fahrt nach Taizé

2. bis 9. August 2020

Taizé ist seit dem 2. Juni wieder für Besuchergruppen geöffnet, die Grenzen nach Frankreich auch! Das heißt: wir fahren mit einer kleinen Gruppe nach Taizé!

Wer noch mitfahren möchte, bitte schnell mal direkt bei Stadtjugendpfarrerin Astrid Stephan melden! Nach dem 30.06. gibt es eventuell noch wenige freie Plätze.

Wer lieber in der Nähe bleiben möchte: die katholische Jugendkirche KANA bietet alternativ eine Pilgertour durch den Westerwald an. Hierfür bitte direkt bei KANA melden!

Für zu Hause Bleibende: Die Brüder streamen jeden Samstag (20:30 Uhr) das Abendgebet über ihre Facebook- und Instagrammseite. Zusätzlich wird das Mittags- und Abendgebet täglich als Audiodatei übertragen.  Alle Infos hierzu gibt es auf der Homepage von Taizé.