Osternacht

26. März 2016
(Evangelische Jugendkirche, Adolf-Todt-Straße 9)
12909420_1253741357989118_5254014126956051549_o

12496144_1253740931322494_2745429260893171539_o

12795092_1253741374655783_8123543025102545943_o

Krieg, Bomben, Katastrophen, Menschen auf der Flucht – Ostern feiern in unruhigen Zeiten.

In diesem Gottesdienst haben gut 50 Jugendliche und Junggebliebene in der Evangelischen Jugendkirche Wiesbaden die Osternacht gefeiert. Dabei wurde die aktuelle Situation 2016 mit Katastrophen aller Art, Krieg und Fluchterfahrungen mit der österlichen Hoffnungsbotschaft von der Auferstehung Jesu durch vier Videoinstallationen verbunden.

In der Feier wechselten sich an sechs verschiedenen Stationen Zeit zum Nachdenken und Aktionen ab, so dass jeder und jede für sich und dann wieder mit allen gemeinsam diese Nacht erleben konnte: an den Stationen wurde der vom Leben über den Tod zurück ins Leben nachvollzogen. Gebete, Stille und nachdenkliche Lieder hatten ebenso ihren Platz in der Feier wie Lachen und Mutmachendes.

Die Osternacht wurde vorbereitet von vier Jugendlichen, die gerade im Stadtjugendpfarramt ihre JuLeiCa-Ausbildung machen zusammen mit Pfarrerin Astrid Stephan,  Musik machte die Stajupfa-Band, die Videoinstallationen entstammten dem Projekt “Lichtinstallationen” von angehenden Veranstaltungstechnikern der Friedrich-Ebert-Schule, das im November in der Jugendkirche stattfand.

Am Osterfeuer, bei einem Abschlusslied der Band oder an der Theke mit Tee und Kuchen, klang die Feier am frühen Ostersonntagmorgen aus.

Einen kurzen Filmbericht gibt es hier.
Mehr Fotos sind auf Facebook hier zu finden.